(c) pixabay Pitsch
(c) pixabay Pitsch

Hirtentäschel – Capsella bursa-pastoris.

So ein melodischer Name.

Das Hirtentäschelkraut ist eher etwas dünn und unscheinbar. Die Früchtchen ähneln winzigen Täschchen. Für mich sehen sie aus wie kleine Herzchen. Es wächst am Wegesrand und fällt kaum auf.

Das Hirtentäschelkraut hat eine blutstillende Wirkung. Bei starken und unregelmäßigen Blutungen vor allem in der Umbruchphase in der Menopause oder der manchmal so nervigen Wechseljahreszeit, kann es zur Entspannung beitragen. Das Auf und Ab der Hormone bringt häufig auch die Regel durcheinander. Doch bitte lasse grundsätzlich alle dir unerklärlichen Blutungen vom Therapeuten deiner Wahl abklären. Das Fachwort für den Einsatzbereich ist hormonelle Dysbalance. Es hilft auch bei leichten begleitenden krampfartigen Beschwerden.

Man kann das Hirtentäschelkraut frisch sammeln und als Tee zubereiten. Dann trinkt man 3 Tassen täglich oder aber man kann es auch in der Apotheke getrocknet kaufen. Das Naturheilmittel Styptysat mit Hirtentäschelkraut gibt es auch zum Schlucken.

(c) sylvia Herzlblatt
(c) sylvia Herzlblatt

Sicherlich kennst du  auch Menschen, die verstärkt zu Nasenblutungen neigen. Ihre Nasenschleimhaut ist empfindlich und reagiert auf kalte Luft, oder starkes Schnäuzen. In diesem Fall kann man etwas Watte mit dem kühlen Absud tränken und die Nasenlöcher damit tamponieren. Es dauert gar nicht lang und die Blutung ist gestillt. Es wirkt auf die zarte Nasenschleimhaut zusammenziehend, also adstringierend und entzündungshemmend.

Die blutstillende Wirkung wird überall im Schleimhautbereich durch ein Zusammenziehen und Abdichten der Gefäße erreicht. Daher verordnen es viele Naturheilkundler auch bei  Hämorrhoiden. Ich selbst empfehle das Herzelkraut gerne um den Blutdruck zu regulieren.

Man kann sich auch ganz leicht eine Tinktur auf alkoholischer Basis selbst herstellen. Ich habe das Herzelkraut stets in meiner Hausapotheke. Ich habe mal als Jugendliche bei einer Radtour mit einer Freundin ihr Knie mit frischem Kraut verarztet. Sie ist hingefallen und ihr Knie hat geblutet. Ich hab das Hirtentäschelkraut vom Wegrand gepflückt, zwischen den Händen zerrieben und auf die blutende Wunde gelegt. Dann mit einem Tuch fixiert und weiter ging es mit unserem Ausflug. Ich liebe das Herzlkraut und mache wie damals auch heute noch vieles Intuitiv richtig.

 

(c) pixabay Pitsch
(c) pixabay Pitsch

Die Freundschaft hält immer noch. Das Herzlkraut verbindet die Menschen.

Cholin und Acetylcholin sind ganz besondere Wirkstoffe die das Herzlkraut zur Heilpflanze machen. Doch auch hier wirken wie bei allen Heilpflanzen die Inhaltstoffe miteinander und niemals isoliert wie chemische Mittel.

Hirtentäschelkraut bitte nicht in der Schwangerschaft anwenden und bei unklaren Beschwerden gehe zu deinem Therapeuten.

Der Forschung ist die blutstillende Wirkung bis heute ein Rätsel. Man vermutet Oxytocin oder eine ähnliche Eiweißverbindung. Ich bevorzuge die Erfahrungsheilkunde und muss nicht wissen wie das kleinste Molekül in einer Heilpflanze aufgebaut ist.

Als Tee kannst du das frische oder getrocknete Kraut nehmen: ca. 2 gehäufte Teelöffel auf eine Tasse kochendes Wasser, 10 Minuten ziehen lassen und abseihen.

Als Nasentamponade geht das auch so. Abkühlen lassen, Watte tränken und einführen. Es empfiehlt sich die Tamponade häufig zu wechseln. Sie tut einfach gut. Du kannst wenn du magst die Nasenschleimhaut anschließend mit Johanniskrautöl betupfen. Das härtet sie und macht sie unempfindlicher.

Ich kann Menschen die alles was nicht nach Züchtung aussieht und als Unkraut bezeichnen gar nicht verstehen. Für mich ist  ein richtiger Garten, ein Garten wo Un – Kräuter also Heil – Kräuter wachsen dürfen. Denk dran, wenn in deinem Garten der Giersch, Löwenzahn, Brennnessel oder der Ackerschachtelhalm nur so wuchern, dann brauchst du sie wahrscheinlich ganz besonders. Dann wird es dir wohl kaum gelingen – außer mit viel Chemie – die Heilpflanzen zu vertreiben. Sie werden so lange an dir kleben, bis du sie wahrnimmst und verwendest um heiler und gesünder zu werden.

 

(c)sylvia
(c)sylvia

Wenn du erst einmal ein Auge dafür bekommen hast, dann wird es dir auf immer auffallen. Es zieht deine Aufmerksamkeit auf sich.

So geht die Tinktur: Nehme ein größeres Schraubglas, fülle es mit zerkleinertem Hirtentäschelkraut, (Stengl, Blüten und Täschchen – einfach klein hacken), dann gieße es mit Wodka oder Klarem aus dem Supermarkt auf. Lasse es ca. 2 bis 3 Wochen stehen. Dann abseihen, zuerst durch ein Sieb und wenn du magst nochmal durch einen Papierfilter. Ich verwende es 1 zu 1 verdünnt mit Wasser. Man kann es für äußere kleine Verletzungen, Wunden oder innerlich verwenden.

 

(c) pixabay Garoch
(c) pixabay Garoch

Gegenwart heilt: Heilung geschieht grundsätzlich dann wenn du präsent bist und vollkommen gegenwärtig. Dann sind Körper, Geist und Seele verbunden.

 

Zeitlos

Der Meister: „Die Zeit erscheint dir immer sehr lang, wenn du wartest auf Ferien, auf eine Prüfung, auf etwas, wonach du dich sehnst oder wovor du in der Zukunft Angst hast. Doch denen, die es wagen sich der Erfahrung des gegenwärtigen Augenblicks auszusetzen –  mit keinem Gedanken an die Erfahrung, deinem Verlangen, dass sie wiederkehre oder dich verschone -, wird die Zeit zum Erstrahlen der  Ewigkeit.“

Anthony de Mello

 

Ich möchte dich an die süßeste aller Beeren erinnern. Ein Beitrag vom August 2015

Die süßeste aller Beeren ist die…? Himbeere

Die Himbeere ist so finde ich die zarteste unter den Sommer-Beeren. Trotz ihrer Weichheit stärkt sie dein Immunsystem, schwächt allergische Reaktionen ab und wirkt blutdrucksenkend. Ihr Reichtum an B-Vitaminen, stärken die Nerven und sorgen für einen gesunden Stoffwechsel. In den wunderschönen rot-rosa farbigen Früchtchen stecken viele wertvolle Mineralien, wie Calcium und Magnesium aber auch Eisen und sehr viel Vitamin C. Diese Kombination in ihrer Ganzheit kann leicht von unserem Körper verarbeitet werden. Es gibt kein Fertigpräparat mit einer ähnlichen Wirkung.

 

(c) pixabay Meditations
(c) pixabay Meditations

 

Licht, Wärme, flirrende Luft, die Kraft der Natur lädt deine Batterien auf. Sag „JA“, zu den schlummernden Kraftfeldern in dir. Im Sommer sammle ich viele kleine beglückende Momente, das Vogelgezwitscher, der murmelnde Bach, die lachenden und vergnügten Kinder in der Nachbarschaft. Dazu die süßen und natürlich gereiften Früchte die unserem Körper einen neuen Schwung geben.

Alles Sommerbeeren enthalten Anthocyane. Diese Pflanzenfarbstoffe haben antioxidative und entzündungshemmende, gefäßschützende Eigenschaften. Sie schützen unsere Zellen und DNA vor oxydativen Stress, d.h.: sie können die Arterien weiten, elastisch halten und die Entstehung von Ablagerungen vorbeugen. Das ist vor allem für alle Chemopatienten  wichtig. Ein Schälchen täglich könnte schon das Herzinfarkt-Risiko senken. Du kannst selbst so viel tun um dich fröhlich und lebendig zu fühlen.

Außerdem enthalten alle Sommerbeeren, das Darmschleimhaut – pflegende Pektin, was nicht nur Schwermetalle bindet sondern auch hilft sie wieder auszuscheiden. Lieber Krebspatienten, bitte esse so viel wie möglich davon und nutze die Sommerzeit.

Die beerenstarke Helferkraft schützt unsere Körperzellen. Wir alle brauchen wirklich viel davon, vor allem in der Zeit nach einer akuten Krebsbehandlung. Das Pektin ist für unseren Körper unverdaulich und trotzdem so enorm nützlich, denn es kleidet die hochsensible Darmschleimhaut von innen aus und panzert diese vor schädlichen Umwelteinflüssen.

 

(c) pixabay Meditations
(c) pixabay Meditations

 

„Alles, was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.“ Hopi-Weisheit

Alles ist miteinander verbunden und durch die Erkenntnisse der Quantenphysik wissen wir, dass jetzt, in diesem Augenblick, alles miteinander verbunden ist. Auch ganz greifbar besteht dein Körper vielleicht teilweise aus Atomen und Molekülen von Julius Cäsar oder Nofretete, die sie in sich trugen.

Was auch erstaunlich ist: Das elektromagnetische Feld, das unser Herz erzeugt, hat einen messbaren Radius von circa 8 Metern. Das bedeutet: Wir durchdringen uns gegenseitig in einer Straßenbahn, Bus, im Kino oder Wartezimmer…Überall und gleichzeitig durchdringen wir uns auch selbst mit unseren Absichten, Wünschen und Gefühlen… Daher fühlst du dich in der Gegenwart mancher Menschen sehr wohl oder du fühlst das Bedürfnis nach einer größeren Distanz. Prüf das für dich selbst nach und handle dementsprechend. Dein Herz wird es dir danken in dem es seine Intuition mit deinem Instinkt verbindet um dir noch sensibler dienen zu können.

 

(c)pixabay Unsplash
(c)pixabay Unsplash   Weisheit – Stärke – Geduld- Ausdauer

 

Keine Zeit zu verlieren

„Entschuldigen Sie“, sagte ein älterer Herr zur Sprechstundenhilfe höflich, „Ich war um 10 Uhr  bestellt und jetzt ist es fast 11 Uhr. Würden Sie  mit bitte einen Termin an einem anderen Tag geben?“ Eine der Wartenden beugte sich zu einer anderen Frau und sagte: „Er ist doch mindestens achtzig Jahre alt. Was mag er wohl so dringend vorhaben, dass er nicht länger warten kann?“ Der Herr hörte die geflüsterte Bemerkung. Er wandte sich der Dame zu, verbeugte sich und sagte: „Ich bin siebenundachtzig Jahr alt. Und genau deswegen kann ich mir nicht leisten auch nur eine Minute der kostbaren Zeit, dich ich noch habe, zu vergeuden.“

Anthony de Mello

 

Wahrscheinlich bist du hier auf dieser Seite gelandet, weil du mit etwas Wichtigem in deinem Leben unzufrieden bist.

In diesem Blog geht es vor allem um persönliche Veränderungen. Das ist sehr viel anstrengender als anderen die Schuld dafür zu geben, dass etwas in deinem Leben nicht so rund läuft. Doch letztlich ist das doch der bessere Weg.

Du kannst einen anderen Menschen nicht ändern, nur dich selbst, daran sollten wir uns immer gegenseitig erinnern.

Du kannst deine Wahrnehmung ändern, dein Urteilen, deine Einstellung zum Leben und dein Verhalten. Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir betrachten die Dinge durch eine Brille, die gefärbt ist mit den Erfahrungen aus unserer Vergangenheit.  Wir sehen die Dinge, die Welt, so wie wir sind.

Sicherlich wirst du unter den vielen Beiträgen fündig, um wieder gelassener, freudvoller, klarer und bewusster zu leben. Viel Spaß beim Stöbern, auch im Archiv.

Doch Vorsicht: Dankbarkeit, Fürsorge, Liebe, Lebens-Freude und Mitgefühl können dein Herz berühren, die Augen öffnen, Widerstände lösen und den Fluss des Lebens wieder voranbringen.

 

Viele an „Krebs Erkrankte Menschen“ brauchen mehr  Zeit:

Methadon gegen Krebs? – Die ganze Reportage | stern TV (21.06.2017)

Die Kommentare auf youTube machen mich erstmal sprachlos. Doch siehe und urteile selbst.

Wie im Video beschrieben erleichtert das Methadon die Chemo-Behandlung enorm und lässt den Tumor zurückgehen.

Veröffentlicht am 22.06.2017

Methadon gegen Krebs: Wie das Schmerzmittel Tumorzellen zerstört

Als Sabine Kloske im Alter von 36 Jahren die Diagnose Hirntumor erhält, geben die Ärzte ihr nicht mehr viel Zeit. „Der Arzt sagte, Sie haben noch maximal zwölf bis 15 Monate“, erzählt die Lektorin rückblickend. Doch inzwischen sind bereits zweieinhalb Jahre vergangen. Und: „Der Tumor ist weg. Ich habe ein sauberes MRT-Bild“, so Sabine Kloske, die zusätzlich zu einer Radiochemotherapie schon früh damit begonnen hat, Methadon einzunehmen, um ihre Überlebenschancen zu verbessern. Nur durch Zufall hatte die heute 38-Jährige von der Möglichkeit gehört, das Schmerzmittel als Zusatztherapie einzusetzen. Dass Krebszellen durch die Einnahme von Methadon absterben können, hatte die Ulmer Biologin Claudia Friesen bereits 2007 entdeckt – und seitdem intensiv daran geforscht. Wie sie mit ihren Erkenntnissen inzwischen schon hunderten Betroffenen helfen konnte, darüber spricht die Biologin live bei stern TV. Zu Gast im Studio sind dann auch Sabine Kloske und der Palliativmediziner Dr. Hans-Jörg Hilscher, der Methadon in der Krebsbehandlung einsetzt.

Methadon gegen Krebs – Chemikerin kritisiert frei und öffentlich bei stern TV:

„Zu viel Gegenwind und fehlende klinische Studien.“

„Methadon kann die Wirkung einer Chemotherapie verbessern.“

Aber: „Es gibt zu viele Gegenwinde, und es fehlen die klinischen Studien an großen Fallzahlen.“ Live bei stern TV hat die Chemikerin Dr. Claudia Friesen kritisiert, dass das Schmerzmittel Methadon trotz erstaunlicher Forschungsergebnisse nicht als Krebsmedikament eingesetzt wird. „Ich kenne Patienten, bei denen ein Chemotherapeutikum nicht gewirkt hat. Erst als sie es mit Methadon bekommen haben, sprach es wieder an“, so Friesen im Gespräch mit Steffen Hallaschka. Aber, auch das machte die Wissenschaftlerin deutlich: „Wir brauchen die Studien. Dass es die nicht gibt, liegt daran, dass die Förderungen fehlen. Mittlerweile ist es sogar so, dass ich nicht einmal mehr meine Grundlagenforschung gefördert bekomme.“

Schon 2007 hatte Friesen herausgefunden, dass Methadon Krebszellen absterben lassen kann. „Wir wollten ursprünglich die molekularen Mechanismen von Opioiden weiter aufklären. Und zu unserer Verwunderung sind die Tumorzellen mit Methadon gestorben.“ Nach zehn Jahren intensiver Forschung weiß Friesen inzwischen genauer, wie das Methadon wirkt:

„Methadon kann den Widerstand der Tumorzelle gegen das Chemotherapeutikum brechen und sorgt dafür, dass das Chemotherapeutikum wirken kann“, so Friesen bei stern TV.

Was das für Krebspatienten bedeuten kann, hatte stern TV zuvor unter anderem am Fall der 38-jährigen Sabine Kloske gezeigt. Als sie im Alter von 36 Jahren die Diagnose Hirntumor erhält, geben die Ärzte ihr nicht mehr viel Zeit. „Der Arzt sagte, Sie haben noch maximal zwölf bis 15 Monate“, erzählt die Lektorin rückblickend. Doch inzwischen sind bereits zweieinhalb Jahre vergangen. Und: „Der Tumor ist weg. Ich habe ein sauberes MRT-Bild“, so Sabine Kloske, die zusätzlich zu einer Radiochemotherapie schon früh damit begonnen hat,

Methadon einzunehmen, um ihre Überlebenschancen zu verbessern.

Ein Einzelfall ist sie damit nicht. Auch Claudia Friesen hat mehr als 350 Patientendaten in ihrer Kartei gesammelt, deren MRT-Bilder unter der Einnahme von Methadon einen deutlichen Rückgang der Metastasen aufweisen – zum Teil sogar ein völliges Verschwinden. „Meistens sind es bettlägerige Patienten, die eigentlich gar nichts mehr machen können. Und wenn die auf Methadon umgestellt werden, können sie plötzlich wieder aufstehen, können wieder ihren Haushalt machen, viele können in den Urlaub fahren, also wieder ein normales Leben führen.

Für viele ist allein die Lebensqualität es wert, Methadon einzusetzen.“

Dass Methadon dennoch uninteressant für die Pharmabranche ist, liege vielleicht an dem günstigen Preis: „Wenn ich sehe was Methadon kostet, zwischen acht und 20 Euro für 100 Milliliter, die vier bis sechs Wochen reichen und vergleiche das mit den sehr teuren Medikamenten, die dann 20.000 bis 25.000 Euro kosten, hat Methadon kaum eine Chance.“

D,L-Methadon in der Onkologie von Biokrebs Heidelberg.

Frau Dr. Friesen sie sind ein Hoffnungsträger für viele Krebskranke.

Herzlichen Dank für Ihren Mut und Ihrer Beharrlichkeit.

Veröffentlicht am 21.06.2017

Dr. Claudia Friesen, Leiterin des Molekularbiologischen Instituts der Rechtsmedizin der Universität Ulm, spricht über ihre Forschungen zur Wirkung von D,L-Methadon in Kombination mit der Gabe von Zytostatika.

 

In diesem Zusammenhang möchte ich an den Cannabis Beitrag erinnern. Auch hier gab es ein riesen Geschrei. Ich betreue mittlerweile mehrere Patienten die von ihrem Arzt Dronabinol bekommen. Keiner ist berauscht. Sie haben deutlich mehr Lebensqualität. Doch bitte bilde dir stets deine Meinung selbst.

Ein Tabu fällt – Hanf

 

 

Zu guter Letzt:

(c)pixabay Capri23
(c)pixabay Capri23

Nimm dir Zeit. Niemand anderer gibt sie dir. Nimm dir Zeit, für das was dir wirklich gut tut. Etwas woran du Freude hast, etwas was dich bereichert, etwas was dich lächeln lässt.

Wenn du es ernst meinst, dann tu es „JETZT“.

 

Au Mensch jetzt hätte ich doch beinahe meine Tipps vergessen:


 

 

Mögest du noch viele beglückende Momente erleben. Mögest du das Streicheln des Windes auf der Haut fühlen. Mögest du im Schatten eines Apfelbaumes Kühle und Geborgenheit erfahren. Mögest du dich EINS  fühlen mit dieser sommerhellen, warmen und farbenfrohen Welt.

Herzliche, sommerbelebende Grüße  von Sylvia Weigl

 

Neu:

Du möchtest keinen meiner Beiträge mehr verpassen? Kein Problem, gebe einfach auf der rechten Seite unter „Verpasse keinen Beitrag mehr“ deine E-Mail Adresse ein, bestätige einfach die Bestätigungsmail, die in Deinem Mailpostfach erscheint und Du bekommst alle 14 Tage, jeweils am Freitag eine automatisierte Mail dass es einen neuen Beitrag von mir gibt. Dieser Service ist natürlich kostenlos, freihaus und kann jeder Zeit gekündigt werden. Das ist kein kostenpflichtiges Abo oder sonst etwas, was Geld kostet. Melde Dich einfach an, denn ich helfe gern! Bitte sehe in deinen Spam Ordner, falls du keine Bestätigungsmail erhältst. Uhrzeit:  ab 14 Uhr

Ich liebe einen persönlichen Blog und habe nun in knapp zwei Jahren über 120 Artikel geschrieben. Ich möchte etwas dazu beitragen, dass wir, dass du bewusster lebst. Ich bevorzuge Infos mit Tiefgang und keine schnellen Tipps. Ich schreibe für Menschen, die  mehr als 140 Zeichen lesen wollen und es macht mich glücklich.

 

Ich wünsche dir einen wunderschönen, gelassenen und gesegneten Tag.
du findest mich auch auf facebook